Kontrolle

…aber wahr. Man fotografiert immer wieder die gleichen Dinge. Ich habe da unsere Yoko als dankbares Modell. Obwohl sie schon über 6 Jahre alt ist, werde ich es nicht müde, Yoko des öfteren zu fotografieren. Bei Facebook, Instagram und den anderen digitalen Verteiler hätten wohl mehr Menschen ihr Vergnügen an den Bildern, aber mein Anliegen ist ja nicht, berühmt zu werden; oder auch nicht Yoko zum Verkauf anzupreisen, sondern eine kleine Minderheit mit meinen Gedanken zu erfreuen.

Kontrolle der Straße
Na, passt ihr alle auf?

Wenn man die Forenbeiträge bei Facebook mitliest, dann fragt man sich, was läuft da alles falsch. Da werden Hilferufe gestartet, der Bully würde die Wohnung auf den Kopf stellen, Sofas und Tischbeine ankauen oder verbeißen; da mache ich doch alles richtig. Weder Sammy, noch Yoko hatten den Drang zur Zerstörung. Zugegeben, ich beschäftige meine Diva auch ausgiebig. Bei den Spaziergängen werden auch Spiele mit Bällen oder Ziehspielzeug genutzt. Dressur ist selbstverständlich. Sitz; Platz und bei Fuß sind manchmal dabei, ansonsten versuche ich mich mit Yoko normal zu unterhalten. Mir scheint es auch so, als würde sie das Gesagte verstehen und dementsprechend umsetzen. Auch Menschen, die uns ab und zu bei unseren Spaziergängen begleiten, haben dieses Empfinden. Sei es bei der Einforderung von Plätzchen oder Leckerli aller Art, sie weiß, wann Schluß ist. Betteln kennt jeder Bullyhalter. Das ist normal. Die Ausdauer bei der Einforderungen von Leckerli ist schon der Hammer. Ob Kinder so viel Ausdauer hätten, vermag ich nicht zu beurteilen.

Yoko beim Sonnenbaden

Seltsamer Weise finde ich immer noch diverse Themen rund um den „Hund“, die wichtig genug wären, hier im Blog zu erscheinen. Wenn man Hundehalter und Hund betrachtet, sind gewisse Merkmale in Aussehen und Verhalten zu beobachten. Yoko ist in der Regel sehr tiefenentspannt; gegenüber Menschen distanziert aufgeschlossen und auf was ich besonders stolz bin, alles, was schon auf den Boden liegt, wird nicht gefressen. Wenn ich das aufhebe schon, aber aus Freßlust? Nein, da führt kein Weg vorbei. Allerdings auch bei den Leckerli ist Yoko sehr wählerisch. Aber das war auch bei Sammy schon der Fall. Von Fremden nimmt sie auch nichts an. Selbst diese spontane Streichelattacken mancher Spaziergänger werden bestimmt und unmissverständlich umgangen. Bei Bekannten; naja, da muß man nicht extra darauf eingehen.

relaxen
relaxt aber aufmerksam!

So, nun werde ich mich mal den anderen Dingen das Lebens zuwenden. Ich muss auch mal an mich denken und meinen Körper Nahrung und Pflege zukommen lassen. In einer Stunde ist dann wieder Spazieren angesagt. Wohl keine große Runde mehr, aber „um den Block“.

In diesem Sinne…

Categories:

Tags:

noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.