Standzeit

Meine Yoko ist wieder einmal so weit. Sie wird läufig. Weil ist das nicht als schlimm empfinde und ich ein Gegner der Hundekastration bin, müssen wir da eben durch. Ihr Verhalten ist eindeutig, das heißt, jeder Rüde, der in der Nähe vorbei geht, wird angewinselt. In dieser Zeit lasse ich Yoko auch nicht von der Leine. Eine Nachzucht von Hunden finde ich zu dieser Zeit verantwortungslos. Man sollte nur einmal in die Tierheime der Regionen schauen, wieviel Elend dort zu sehen ist. Viele Hunde werden wieder abgegeben, weil sie das drollige Aussehen eines Welpen verloren haben oder vom Wesen her vielleicht das Recht auf Beschäftigung oder Auslauf einfordern.

Standzeit
Eine Leihgabe von meiner Frau

Yoko war Ende Juli 7 Jahre alt geworden. Ein Unterschied zwischen Sammy, meiner vorherigen Bullydame, und Yoko sehe ich nicht. Beide sind sehr sauber und gewissenhaft und belecken ihre Scheide, um Ausfluss gar nicht erst entstehen zu lassen. Kein Getropfe in der Wohnung und im Freien ist mir das egal. Jeder Hundehalter kennt die Vor- und Nachteile seines Hundes ganz genau und so ist es auch nicht verwunderlich, daß Yoko keine richtige Lust zum spazieren gehen hat. In 3 – 4 Tagen ist der Nahbereich um die Wohnung eh Tabu, dann schwingen wir uns in’s Auto und fahren etwas weiter weg vom Ort. Ich selbst habe das zwar noch nicht erlebt, aber vom Hörensagen habe ich da ein Bild im Kopf, alle funktionstüchtige Rüden des Ortes sitzen vor der Haustüre und jaulen die Yoko an.

Yoko bei der Reinigung
Das geht schon…

Ich bin ja auch in ein paar Foren bei Facebook dabei und wundere mich manchmal über die Beiträge anderer. Eine Naivität Sondergleichen ist da manchmal an zu treffen. Da fragt man sich wirklich manchmal, was die denn so im Schulunterricht oder von ihrer Umgebung alles gelernt haben könnten. Ich gebe zu, bei Hundefutter oder Verletzungen ist Guter Rat teuer, aber ansonsten?

Es ist schon eine sonderbare Zeit, in der wir leben. In der Regel spricht man bei Hunden von einem Leben in Hier und Jetzt; ich glaube aber, da sind einige Typen aus der Reihe des Homosapiens, die den Urknall mit einem Gewitter verwechseln. Was soll es; meine Zeit auf diesem Erdball ist bald vorbei. Das soll aber nicht bedeuten, ich würde den Löffel die nächsten paar Tage abgeben, ich hoffe nur, solange Yoko noch lebt, durch zu halten. Sie ist sehr stark an mich gebunden; ich weiss nicht, wie sie einen Wechsel zu einem anderen Halter verkraften würde.

Categories:

Tags:

noch keine Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.